Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Lange Nacht der aufgeschobenen Seminararbeiten 2015

Ein kleiner Rückblick auf die Lange Nacht der aufgeschobenen Seminararbeiten 2015

Am 30. April 2015 fanden sich Studierende und Lehrende zur bereits dritten Langen Nacht der aufgeschobenen Seminararbeiten in der Aula der Karl-Franzens-Universität Graz ein. Über 150 interessierte Studierende meldeten sich im Vorfeld an und einige entschieden sich noch am Tag der Veranstaltung ganz spontan dazu, gemeinsam eine Nacht dem Schreiben zu widmen. Die Lange Nacht wurde durch die einstimmenden Worte von Vizerektorin Renate Dworczak eröffnet und das Team des Schreibzentrums stellte danach die vielfältigen Rahmenangebote vor, die das Schreiben an diesem Abend erleichtern sollten: Neben Schreibberatung, Hilfestellungen bei der Literaturrecherche und Selbstlernmaterialen zu unterschiedlichen Phasen des Schreibprozesses wurden auch kurze Vorträge zu diversen schreibbezogenen Themen im Alten Senatssaal angeboten. Studierende konnten sich hier wertvolle Tipps zu Einstieg, Planung und Überarbeitung ihrer kleineren und größeren Arbeiten holen. Neben diesen geistigen Inputs wurde aber auch für das leibliche Wohl gesorgt, unter anderem durch ein reichhaltiges und vielseitiges Buffet, Gymnastikeinheiten zur späteren Stunde und dem bereits traditionellen Satz-Nacht-Spaziergang an der frischen Luft.

Die Studierenden nutzten den Abend, um bei ihren (aufgeschobenen) Arbeiten voranzukommen und empfanden die angebotenen Hilfestellungen durchwegs als Bereicherung. Kurze Fragen wurden gleich vor Ort mit BeraterInnen besprochen und die zur Verfügung stehenden Materialen umgehend in die laufende Arbeit eingebaut. In persönlichen Gesprächen wurde den MitarbeiterInnen des Schreibzentrums zudem mitgeteilt, dass einige Arbeiten – unter anderem eine Dissertation im Bereich der Soziologie – an diesem Abend fertiggestellt werden konnten. Die professionelle Organisation und der allgemeine Tenor „Freude am Schreiben“ wurden von den TeilnehmerInnen besonders gelobt. Auch die Inputs wurden laut Feedback als sehr hilfreich für die nächsten Arbeitsschritte gesehen. Das produktive Schaffen wurde von einigen Studierenden bis um 3:30 Uhr in der Früh weitergetrieben. 

Kontakt

Schreibzentrum
Dr. Doris Pany Lehr- und Studienservices Halbärthgasse 6/I, A-8010 Graz
Telefon:+43 (0)316 380 - 1150

Web:schreibzentrum.uni-graz.at


Unser Büro ist leider nicht barrierefrei zugänglich. Bei Bedarf halten wir daher Beratungen gerne auch an barrierefrei erreichbaren Orten am Campus der Universität Graz ab.

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.